Du bist hier ...

FEIHU Fork Flying Tiger

Den Hinweis mĂŒssen wir gemĂ€ĂŸ einer EU Richtlinie anzeigen. Schau dir die Einzelbewertungen an um genau zu sehen ob und wie viele Bewertungen ungeprĂŒft oder verifiziert sind. Seit dem 28.05.2022 können im Shop nur noch verifizierte Bewertungen abgegeben werden. Da wir Ă€ltere Bewertungen – die zum Teil nicht verifiziert waren – nicht löschen wollten, mussten wir alle Sammel-Bewertungen erstmal als ungeprĂŒft markieren. 

AusfĂŒhrliche Infos zum Thema Bewertungen - klicke auf "ggf. ungeprĂŒft" neben den Sternen ⭐. Oder schau in die oben verlinkte EU-Richtlinie.  

PrĂŒfe selber ob das Produkt bereits nachbestellt ist. Alle Infos dazu in unserem Schleudershop-Blog -> Shop-Wiki -> Beitrag ansehen!

28,99 

inkl. MwSt. | zzgl. Versandkosten

Unser Preis

28,99 

inkl. MwSt.

FEIHU Fork Flying Tiger

🎯 Eine runde Sache 🎯

Evtl. hast du so eine Feihu Schleuder schon mal gesehen. Diese Bauform gibt es in verschiedenen AusfĂŒhrungen und GrĂ¶ĂŸen. Eines haben sie alle gemeinsam – die ergonomische Form und die runden Gabelköpfe. Und genau diese sind das Besondere an der Zwille. Obwohl sie mit gerade mal 13 mm Durchmesser antreten, vertragen sie Bandsets bis ca. 22 mm Breite ohne mit der Wimper zu zucken. Auch wenn das Bandset breiter als die Gabel ist, so wird es doch komplett ĂŒber die Flache der polierten Gabeln gezogen. Was u.a. daran liegt, dass euer Bandset nicht einfach ĂŒbersteht, sondern egal bei welche Anbindung mit voller Breite an der Gabel anliegt.

Wie wird der “fliegende Tiger” gehalten

Mit einer GesamtlĂ€nge von ca. 120mm ist die Feihu Fork zwar 8mm kĂŒrzer als eine WASP ENZO, dafĂŒr kommst du hier bei Bedarf nĂ€her an die Gabelköpfe, was die 8mm locker wieder ausgleicht. Im Vergleich ist die S-ACE von Snipersling mit 112mm sogar 8mm kĂŒrzer als der geflĂŒgelte Tiger. Den FEIHU Frame kannst du mit ziemlicher Sicherheit gut greifen, wenn du mit einer ENZO oder S-ACE zurecht kommst. Durch den stĂ€rkeren Griffbereich versuchst du erst gar nicht ein Pinky-Hole zu finden, denn die Schleuder legt sich einfach gleich in die Hand. Die Finger umschließen ungefragt den Griff und finden eine Position. Ich halte sie im Thumb-Support, Pinch-Grip ist ebenfalls möglich, und wer etwas Platz zwischen Gummi, Kugel und seiner Hand bevorzugt, kann den Griff der FEIHU Schleuder bestimmt auch im Hammer-Grip halten, wenn die HĂ€nde nicht zu groß sind.

Die OTT Anbindung klappt bei den konisch zulaufenden Gabelköpfen super einfach. Egal ob mit Amber Belt oder Lazy Tape, das Band hĂ€lt. FĂŒr leichtere Bandsets bis 0.55 (*1) kannst du auch einen Gummiring benutzen. Dieser wird einfach ĂŒber die Gabelenden geschoben, und nachdem dein Bandset in Position ist von unten ĂŒber das Band zurĂŒck. Er hĂ€lt das Band sicher wo es hingehört und kann nicht von alleine ĂŒber den pilzförmigen Gabelkopf zurĂŒck rutschen. Damit du dieses Prinzip mal testen kannst, legen wir den Schleudern ein paar Ringe bei.(*2)

❗ Du kannst nicht einen beliebigen Gummiring nehmen. Es gibt fĂŒr diese Art Schleudern spezielle GummiÂŽs die soeben ĂŒber die Köpfe gehen und sich wieder soweit zusammenziehen das sie sicher halten. Die Ringe sind nicht zu vergleichen mit “permanent Befestigungshilfen” wie Clips die immer wieder verwendet werden können solange man sie nicht mechanisch beschĂ€digt. Kurz gesagt, es ist schlicht ein Verbrauchsartikel der regelmĂ€ĂŸig gewechselt werden muss.  Bei den ĂŒberschaubaren Kosten der Ringe sollte das auch kein Grund sein es noch ein weiteres Bandset drauf ankommen zu lassen. Die Ringe bieten wir spĂ€ter evtl. in 10er oder 20er Sets als Zukaufartikel mit an.

(*1)  Wir hatten noch keine stĂ€rkeren BĂ€nder drauf. Das heißt nicht, dass nicht auch stĂ€rkere GummiÂŽs halten wĂŒrden. 
(*2)  Solange der Vorrat reicht und wir passende Ringe zur Hand haben. Die “Probierringe” sind kein versprochener Zusatzartikel der zur Feihu Fork gehört. Wenn also welche dabei liegen weißt du wofĂŒr sie gedacht sind.

Das Material

Die Zwille verfĂŒgt ĂŒber einen Stahlkern der mit zweifarbigem Holz verklebt wurde. ZusĂ€tzlich halten die beiden “PinÂŽs” die durch beide Seiten Holz und den Kern eingeklebt sind,  alles da wo es hingehört. Die Gabelenden sind ebenfalls komplett aus Stahl und garantieren auch bei dickem Latex ein sicheres GefĂŒhl. Da muss schon mehr kommen als 1.2 Latex um was abzubrechen.

Durch die zwei Farbschichten, die sich etliche Male pro Seite wiederholen, entsteht beim in Form bringen das auffĂ€llige gleichmĂ€ĂŸige Muster. Du kennst diesen Effekt ggf. von selbstgemachtem Micarta in verschiedenen Farbschichten.

Flying Tiger – was soll das denn?

Hast du wirklich gedacht wir denken uns solche Beinamen aus? TatsĂ€chlich ist “FEIHU” die fĂŒr uns lesbare Form fĂŒr die Chinesischen ZeichenéŁ›è™Ž“. Und wer hĂ€tte es gedacht, ĂŒbersetzt ist es dann “fliegender Tiger” oder eben “Flying Tiger“. Glaubst du nicht? Dann klicke auf die beiden Zeichen und Google wird es zeigen. Nachdem das Geheimnis der Namensgebung gelĂŒftet ist folgen wieder harte Fakten in der bekannten Tabellenform.

 

 

Abmessungen
Gabelweite außen:68,00 mm
Gabelweite innen:42,00 mm
GesamtlÀnge:120,00 mm
Gabelkopf (OTT)13,00 mm
Max. Bandbreite:~ 22,00 mm
MaterialstÀrke:Ergoframe
Material:Stahlkern und Gabelkopf, Holz
Gewicht:165g
Traditionelle Chinesische Feihu Fork mit runden Gabelenden!

Sollten dir einzelne Begriffe oder AbkĂŒrzungen nicht gelĂ€ufig sein, findest du eine ErklĂ€rung in unserem Schleuder-Blog -> Zwillen-Wiki -> Beitrag ansehen!

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dĂŒrfen eine Bewertung abgeben.